Leben erzählen


Eine fremde Sprache zu benutzen, markiert oft das Ende der selbstverständlichen Möglichkeit sich auszudrücken. Die Folge: Man lässt es bleiben. Das ist schade – Wichtiges bleibt ungesagt. Dem stellte sich das Projekt entgegen.

Es entstanden Texte: sehr persönliche, journalistische, zunehmend auch literarische.

Das Projekt Leben erzählen wurde über vier Jahre (2011 - 2014) erfolgreich durchgeführt. Es entstand eine Gruppe, die sich über das eigene Schreiben austauschte, sowohl den Inhalt als auch die Form betreffend. Auffallend ist, dass die literarische Qualität des Schreibens gestiegen ist und manche Teilnehmer*innen in der Lage waren, an literarischen Förderprogrammen und der Literaturszene teilzunehmen.

Es entsteht langsam eine eigene Szene für schreibende Migrant*innen in Graz.

Im Zuge des Projekts gab es immer wieder Lesungen oder spezielle Veranstaltungen wie zum Beispiel All you can read oder den Tagebuchtag (siehe Media).

Bildergalerien

Kooperationspartner

Fördergeber